Logo der Universität Wien

Klemens Gruber: CURRICULUM VITAE

seit 2011 FWF-Projekt Texture Matters: The Optical and the Haptical in Media, Kooperation mit Prof. Antonia Lant, Dept. of Cinema Studies, NYU

2011/13 avant-garde transfers 1: telehor, funded by ERSTE Stiftung, Wien (Präsentationen in Prag, Wien, Budapest, Pecs, Berlin)

seit Mai 2010 Konzeption und Organisation Media Activism 

seit 2009 Universitätsprofessor für Intermedialität am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien

seit 2007 Sprecher des Initiativkollegs Sinne, Technik, Inszenierung – Medien und Wahrnehmung (bis September 2010)

2006 bis 2010 Forschungsprojekt Digital Formalism. The Vienna Vertov Collection in Zusammenarbeit mit der Interactive Media Systems Group an der TU Wienund dem Österreichischen Filmmuseum

seit 2004 Redaktionsmitglied von Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwisenschaft, Wien: Böhlau. Maske und Kothurn

2004 bis Herbst 2010 stellvertretender Institutsvorstand des TFM

seit 2004 Universitätsdozent am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft Wien

2003 Habilitationsschrift "Die polyfrontale Avantgarde. Medien und Künste"

1999 Gründungsmitglied der "Theatre and Intermediality Research Working Group" der International Federation for Theatre Research (FIRT/IFTR)

seit 1998 Assistenzprofessor am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Wien

seit 1997 Mitglied des "Groupe international de recherche interdisciplinaire Spectacle vivant et sciences de l‘homme" an der Maison des Sciences de l’Homme, Paris

1995 Organisation des Kongresses "Dziga Vertov zum 100. Geburtstag" im Jänner '96, veranstaltet von der Universität Wien und der New York University

1994 bis Sommer 2015 Erasmus-Koordinator am Institut für Theaterwissenschaft

1990 Konzeption der Ausstellung Die Erfindung der Gegenwart in Kooperation mit dem Massachusetts Institute of Technology und dem Museum moderner Kunst Wien

seit 1989 Universitätsassistent am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Wien

1988 Promotion an der Universität Wien. Dissertation "Die azephale Avantgarde. Strategische Kommunikation im Italien der 70er Jahre"

1984 Gründungsmitglied der transmedialen Formation "daedalus", die bis 1990 zahlreiche Projekte in den Bereichen Theater, Kunst und Wissenschaft realisierte

1978/79 Forschungsstipendium am kulturwissenschaftlichen Institut der Universität Bologna DAMS (Discipline Arte Musica Spettacolo)

1976 Gründungsmitglied der "Theatercooperative Zur Schaubude"

Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien

 

Vorträge

Publikationen

zurück


Schrift:

tfm
Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Universität Wien

UZA II, Rotunde
Althanstraße 14
1090 Wien

Weitere Standorte:
– Hofburg, Batthyanystiege
– Berggasse 7

T: +43-1-4277-44301
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0